Service-Navigation

Suchfunktion

Fallbesprechung: Umgang mit Konflikten in der Schule

Fallbesprechungsgruppen bieten den Referendarinnen und Referendaren die Möglichkeit, ihr Repertoire im Umgang mit Konflikten zu erweitern und gemeinsam angemessene Lösungen für schwierige Situationen zu erarbeiten.

Die Fallbesprechung ist ein strukturiertes Verfahren für Kleingruppen, anhand dessen Fragestellungen und Probleme aus dem beruflichen Kontext gemeinsam bearbeitet werden. Durch die gemeinsame Reflexion wird die individuelle Wahrnehmung und Perspektive einer Person durch die Sichtweisen anderer ergänzt und so der Synergieeffekt der Gruppe genutzt.

Schwerpunkt der Fallbesprechungsgruppen ist die gemeinsame Arbeit an konkreten Fällen aus dem Schulalltag der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Daneben werden folgenden Themen, Inhalten und Methoden besprochen, geübt und vertieft:

  • Rollenklärung: Lehrerpersönlichkeit und Professionalität
  • Gespräche mit Schülerinnen und Schülern, Klassen und Eltern
  • Kollegiale Fallberatung
  • Metakommunikation
  • Auftragsklärung
  • Arbeit mit dem inneren Team

Um möglichst vielen Interessierten die Möglichkeit zur Teilnahme anzubieten, werden in der Regel mehrere Kurse mit jeweils etwa vier Terminen vor den Sommerferien ausgeschrieben; weitere vier Termine für den Herbst werden dann gemeinsam mit den Teilnehmern vereinbart, so dass die Gruppe auch während der Zeit des eigenständigen Unterrichts als Ressource genutzt werden kann.

Die angebotenen Fallbesprechungsgruppen werden über das Sekretariat per Email angekündigt. Im Falle Ihres Interesses oder bei Informationsbedarf wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Klüßendorf.

Fußleiste