Suchfunktion

Profil Seminar Heidelberg
"Professionell Agieren: Präsenz – Interaktion – Theater"

Theaterpädagogische Verfahren und Theater

Verschiedene Arbeitsformen, die ihren Ursprung in der Theaterpädagogik haben, eignen sich in hervorragender Weise, um professionelles Agieren der jungen Lehrerinnen und Lehrer zu fördern. Theaterpädagogische Verfahren sind sehr effiziente Methoden, die unmittelbar im Unterricht Anwendung finden können.

Theaterpädagogische Verfahren in den modernen Fremdsprachen

Im Rahmen des handlungsorientierten Fremdsprachenunterrichts und der Schwerpunktsetzung auf Kommunikation und Sprachmittlung ist es wichtig, dass die Referendarinnen und Referendare während ihrer Ausbildung mit Methoden vertraut gemacht werden, die ihnen ermöglichen, Schülerinnen und Schüler so zu unterrichten, dass sie diese Kompetenzen erwerben können. Die Referendarinnen und Referendare in den modernen Fremdsprachen erhalten deshalb eine Schulung in Didaktik, Methodik und Praxis theaterpädagogischer Verfahren für den  Anfangs-, den Mittelstufen- und den Oberstufenunterricht. Diese Verfahren eignen sich ebenso für einen handlungsorientierten Deutschunterricht.

Für alle Schulstufen werden die spielerische Einführung sowie Methoden zur Verankerung von Strukturen, wie z.B. die Verbindung von Text und Gesten, als Grundprinzip einer mnemotechnischen Verankerung vermittelt und geübt, ebenso wie szenische Umsetzungsmöglichkeiten von Lektions- und anderen Texten. Hierbei geht es nicht um szenische Möglichkeiten nach dem Motto „spielt den Text“, sondern um Texterschließungs-, Wortschatz- und Ausspracheübungen zur Verbesserung der Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit.

Ansprechpartnerinnen sind  Dr. Ricarda Klüßendorf und  Pia Keßler.

Pia Keßler ist ausgebildete Theaterpädagogin und beschäftigt sich seit Jahren u.a. auch in Veröffentlichungen mit dem Thema.

Didaktik, Methodik und Praxis theaterpädagogischer Verfahren
Videobeispiele




Fußleiste